Public Viewing WM 2014

Public Viewing oder auch „Rudelgucken“ genannt, ist die wohl beliebteste Art und Weise, die Spiele der WM zu erleben.
Es führt Menschen zusammen. Selbst Leute, die keine chronischen Fußball-Fans sind, finden sich dort und sind in Feierlaune.

Die Union Berlin hat dieses Jahr eine besonders verrückte Idee. Berlin hat sich vorgenommen, satte 750 Sofas von Fans aus Privathaushalten im Stadion an der alten Försterei zu platzieren. Die rund 12.000 Fans sollen dann von dieser Grünfläche aus die WM gemeinsam erleben. Es ist natürlich kein Geheimnis, dass internationaler Sport wie Fußball oder auch die Formel1, Zusammenhalt schaffen, wo vorher nie einer war. Das Positive an diesem ganzen Szenario:

Sie können dieses Event super nutzen, um eventuell neue berufliche Kontakte zu knüpfen – keine Visitenkarte und kein Stift zur Hand? Kein Problem – wenn Sie immer Ihr Smartphone oder Tablet dabei haben.

Ob Berlin sein Ziel erreichen wird, könnten Sie dann allem Anschein nach HIER verfolgen.