Provisionen | Provisionsabrechnung & Bearbeitung

Provisionsabrechnung

Provisionen für Geschäftspartner oder Mitarbeiter

Hier können Sie festlegen, wie die Provision z.B. abgerechnet werden soll. Ob die Provision z.B. vom Deckungsbeitrag, Roh-Erlös oder vom Umsatz abgezogen werden soll, können Sie frei auswählen.

 

Eine Provision bestimmen

Eine Provision bestimmen

 

Provisionsvergütungen im Vertrieb

Provisionen sind ein wesentlicher Bestandteil der Mitarbeiter-Motivation und sind wichtig in der Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern. Grundsätzlich gibt es im Vertrieb drei unterschiedliche Provisionsmodelle:

  • progressiv
  • degressiv
  • linear

Die wesentlichen Unterschiede zwischen den drei Modellen machen sich wie folgt bemerkbar:

progressivBei diesem Modell hat der Vertriebsmitarbeiter eine besonders hohe Motivation zu Bestleistungen, da sich der Provisionssatz zusammen mit den steigenden Beträgen der Bemessungsgröße erhöht. In der Regel wird hier auch die Schwelle vom reinen Gewinn des Unternehmens überschritten. Besonders geeignet für schnelle, kurzfristige Erfolge, wie z.B. Markterschließung. Nicht zu verachten ist hier der aufsteigende Leistungsdruck der einzelnen Mitarbeiter. Es besteht die Gefahr, dass weniger gute Abschlüsse generiert werden.
degressivDieses Modell kann bei entsprechender Auslastung der Kapazitäten ab einem gewissen Punkt zu einem kontinuierlichen Umsatz führen, auch, wenn es so scheint als würde der Mitarbeiter hier ziemlich gering durch die Provision entlohnt. Je höher die Bemessungsgröße, desto mehr sinkt also der Provisionssatz in diesem Fall.
linearHierbei handelt es sich um eine, im Verhältnis gesehen, ziemlich ähnliche Steigerung des Zusatzeinkommens beim Vertriebsmitarbeiter. Dieses Provisionsmodell ist wohl das Gerechteste in Bezug auf die Mitarbeiter, sorgt jedoch am wenigsten für rasches Umsatz-Wachstum aus Sicht des Unternehmens.

In der Praxis finden sich oft Kombinationen aus den erwähnten Modellen.

 

Features von Provisionen

  • Mögliche Angaben:
  1. Ziel der Provision (z.B. ein Partner-Unternehmen oder ein Mitarbeiter)
  2. Betragshöhe
  3. Laufend oder einmalig
  4. Provisionssatz
  5. Name des Verkäufers
  6. Vertragsart
  7. Abrechnungsmodell (z.B. halbjährlich oder jährlich)

 

Ich wünsche eine unverbindliche Beratung!