Forecast | Verkaufschancen für Ihr Vertriebsmanagement

Das Steuer stets in der Hand mit der quisa® CRM Verkaufschancen-Funktion zur Vertriebssteuerung in Ihrem Unternehmen

Forecast im CRM - Beispiel Pipeline

Features von Verkaufschancen:

  • Verkaufschancen übersichtlich auf einen Blick
  • Angebote und Chancen von Mitarbeitern können nachvollzogen werden
  • Einschätzungen von Aufträgen sind möglich
  • Grafische Darstellung durch Balken oder Pipeline
  • Automatische Generierung einer Forecastnummer zur besseren Verwaltung
  • keine eigene Rechnereien mehr

CRM als Vertriebssoftware

Unterstützung im Vertrieb. Flexibel, leistungsstark und dabei noch einfach: das ist die CRM Lösung quisa® für die Vertriebssteuerung, branchenunabhängig für alle Betriebsgrößen ab 3 Anwendern.

Vertrieb und Marketing reichen sich immer häufiger die Hand und verschmelzen oft miteinander. Die Auswertung und das Verfolgen Ihrer Aufträge in Folge von bestimmten Marketingmaßnahmen ist darum von besonderer Bedeutung. Mit dem Forecasts haben Sie in der quisa® Vertriebssoftware die Abschlussmöglichkeiten Ihrer oder den Angeboten Ihrer Verkäufer stets im Blick. Über die Forecast-Auswertung haben Sie die Möglichkeit, frei nach dem aktuellen Abschlussstatus, den Abschlusschancen eines bestimmten Verkäufers, aus einem bestimmten Land, innerhalb eines Zeitraumes z.B. innerhalb der nächsten sechs Wochen (Liquiditätsplanung) oder vielen anderen Kriterien auszuwählen.

Verkaufschancen als Vertriebsinstrument nutzen

Das Forecasting ist ein wertvolles Vertriebsinstrument, um Ihre Planung im Unternehmen zu steuern. Interessant ist diese Funktion allerdings erst für Unternehmen ab Mittelstand. Der Grund dafür ist, dass kleine Unternehmen keine allzu große Basis von auswertbaren Daten vorweisen können und die Verkaufschancen auch mit Nutzung dieser Funktion mehr eine Art grobe Tendenz bietet als eine verlässliche Planungsmethode. Um Ihnen nicht unnötig Zeit zum Arbeiten mit den Forecasts zu rauben, haben wir diese so schlank wie nur möglich gehalten.

Ein Beispiel:

Stellen Sie sich vor, Sie haben in Ihrem Unternehmen im Falle von Aufträgen z.B. eine Vorlaufzeit von vier Wochen. Im Januar kommt Ihnen die Erkenntnis, dass Sie von Ihrem kalkulierten Umsatzziel für den nächsten Monat noch zu weit entfernt sind. Mit Hilfe der Verkaufschancen-Features können Sie rechtzeitig einschätzen, wann Sie damit beginnen sollten noch ggf. offene Angebote zu bearbeiten und diese für sich zu entscheiden. Doch leider ist auch das nicht ganz so einfach, denn wie Sie selbst wissen, sagt lange nicht jeder Kunde sofort zu. Sie können dennoch in die Auswertung ebenso Wahrscheinlichkeiten der offenen Angebote mit aufführen, um die Auftragswahrscheinlichkeiten noch etwas genauer kalkulieren zu können.

Hinweis:

Bedenken Sie nur: Es handelt sich hier um eine Wahrscheinlichkeitsberechnung.
Eine verlässliche Wissenschaft steckt hinter den Forecasts nicht. Es kann immer zu Abweichungen kommen. Dennoch kann Ihnen die Funktion eine wahre Hilfe sein, wenn Sie selbst bereits die Wahrscheinlichkeiten Ihrer Angebote, die zu einem Abschluss führen könnten, realistisch einzuschätzen wissen. Auf diese Weise bekommen Sie in der Berechnung für Ihre Umsätze die bestmöglichen Forecasts.